Alfons Puschej

VIOLINE UND VIOLA

Alfons Puschej



Dipl. Musiker und Dipl. Musiklehrer


INSTRUMENTE

Geige, Bratsche, Viola d´amore und Klavier



PERSÖNLICHES MOTTO

„Spielend durch´s Leben!“



ALLES ÜBER MICH

Alfons Puschej absolvierte ein Viola- und Violinstudium am Leopold-Mozart-Konservatorium Augsburg und an der Hochschule für Musik Nürnberg-Augsburg.

Meisterkurse u.a. bei Hermann Menninghaus (Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks) und Claude Lelong (Deutsche Oper Berlin) und Julia Rebekka Adler (Münchner Philharmoniker) sowie Prof. Kurt Sassmannshaus (University of Cincinnati USA) und Simon Fischer (Guildhall School of Music and Drama und Yehudi Menuhin School) folgten.

Als Orchestermusiker musiziert er u.a. im Philharmonischen Orchester Regensburg, der Niederbayerischen Philharmonie, der Bad Reichenhaller Philharmonie, der Bayerischen Philharmonie und vor allem im Orchester der Tiroler Festspiele Erl.

Er war langjähriger Instrumentallehrer an der Musikschule Wertingen e.V., dem Downtown Music Institute Augsburg, der städtischen Musikschule Giengen an der Brenz und der städtischen Musikschule Heidenheim. 

Durch seine musikpädagogische Arbeit konnte er zahlreichen Geigen- und Bratschenschülern zu beachtlichen Erfolgen beim Wettbewerb „Jugend musiziert“ auf Regional-, Landes- und Bundesebene verhelfen und unterstützte diese auch bei Probespielen wie z.B. für das Schwäbische Jugendsymphonieorchester und der Bayerischen Philharmonie. 

Alfons Puschej gründete 2009 die Streicherakademie Wertingen und führt diese bis heute. Seit 2016 ist er Lehrer für Violine und Viola an der Bluenote Musicschool Dachau.


VON LINKS NACH RECHTS

1.Mit José Carreras in Erl

2.Live mit Streichtrio

3.Bbei den Tiroler Festspielen Erl - neues Festspielhaus

4.Geige und Bratsche spielen ist toll!

Seit dem Wintersemester 2016 / 2017 studiert er zudem Schulmusik an der Universität Augsburg, Hauptfach Viola bei Chialong Tsai, Solobratschist der Augsburger Philharmoniker im Theater Augsburg.


Mit Qualitätszertifikat vom Bayerischen Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst